Profil anzeigen

WAZ-Autopilot - Von Dieselgate zur ID.-Metropole

WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als NewsletterWAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
Liebe Leserinnen und Leser!
Volkswagen kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus: Aktuell laufen gleich zwei Gerichtsprozesse vor dem Landgericht Braunschweig, die den Konzern direkt betreffen. In dem einen geht es um die Höhe der Vergütung von hochrangigen Betriebsräten bei Volkswagen. Am Montag sagte der langjährige VW-Betriebsratsvorsitzende und jetzige Traton- und MAN-Personalmanager Bernd Osterloh aus - und verteidigte natürlich die Höhe seiner Bezüge bis zu 750 000 Euro pro Jahr. Auch ehemalige VW-Personalvorstände finden die großzügige Bezahlung von Betriebsräten in Ordnung - schließlich hätten manche Manager-ähnliche Aufgaben erfüllt.
Im zweiten Prozess geht es - wieder einmal - um Dieselgate: Die spannendste Frage lautet: Was wusste der frühere Volkswagen-Chef Martin Winterkorn? Doch ausgerechnet Winterkorn kann aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich vor Gericht erscheinen…
Die letzte schlechte Nachricht der Woche: Wegen des Halbleiter-Mangels muss VW die Produktion im Wolfsburger Werk weiter auf Sparflamme fahren. Vorstand und Aufsichtsrat rechnen nicht mit einem schnellen Ende der Krise…
Grund zur Freude haben hingegen Freunde der sportlichen Fortbewegung auf vier Rädern: VW-Konzernpersonalvorstand Gunnar Kilian ist den neuen Golf R gefahren und war so begeistert, dass er in einem Video auf LinkedIn „unserer Spitzenmannschaft für ein Spitzenprodukt“ dankt. Das Fahren in der 320-PS-Kanone hat ihn – neudeutsch ausgedrückt - geflasht.
Geflasht sollen am Wochenende auch viele GTI-Freunde sein: Die Autostadt lädt am Samstag und Sonntag zum großen GTI-Treffen ein – Mittellandkanal statt Wörthersee sozusagen.Wobei Azubis einige Wörthersee GTI der vergangenen Jahre vorstellen.
Apropos vergangene Jahre: Ein niederländisches TV-Team drehte drei Tage einen Beitrag über die Transformation von Wolfsburg von Käfer-City über Golfsburg hin zur ID.-Metropole. Geflasht war das TV-Team übrigens von den 20 Käfern, mit den der Käferclub an der Stiftung Automuseum Volkswagen vorfuhr. Bis die ID.-Familie ähnliche Gefühle auslöst, dürften noch einige Jahre ins Land ziehen…
Gute Fahrt wünscht Ihnen
Carsten Bischof

Der Volkswagen-Überblick:

Stimmungsbarometer startet: Wie zufrieden sind die Volkswagen-Beschäftigten?
VW-Untreue-Prozess: Osterloh rechtfertigt Vergütung auch mit hochdotierten Angeboten
Synthetik-Sprit für Verbrenner: Porsche baut in Chile eine e-Fuel-Fabrik
VW-Personal-Vorstand Kilian gratuliert seinen Olympia-Teilnehmerinnen
IG Metall: Darum führen 14 Volkswagen-Azubis durch die Anne Frank-Ausstellung
Rasantes Video: Darum findet VW-Chef Herbert Diess den Seat-E-Roller cool
So macht Volkswagen Hamburg zur Stadt der Roboter-Taxis
Frauenfußball-Nationalmannschaft besucht Gläserne Manufaktur von VW
Volkswagen bringt berühmte Torjägerkanone in die Amateurklassen
Diesel-Skandal: BGH entscheidet: Leasing-Kunden gehen leer aus
Besuch in der Heimat: Ex-VW-Chef Carl H. Hahn besucht das Werk in Zwickau
Diesel-Gate: Auch ohne Winterkorn –  Ex-VW-Chef zum Auftakt des Betrugsprozess allgegenwärtig
Betrugsprozess gegen VW-Manager soll „Dieselgate“-Schuldfrage klären
Volkswagen bringt Sonderedition des T-Roc Cabrios auf den Markt
VW-Personalvorstand Kilian fährt Golf R und lobt die VW-Beschäftigten
Autostadt: Zum GTI-Treffen kommen 200 VW-Kultsportler nach Wolfsburg
Erneut Kurzarbeit: Volkswagen produziert wieder – allerdings auf Sparflamme
250 neue Arbeitsplätze: Volkswagen eröffnet Batterielabore in Salzgitter
... und dann war da noch das:

Wolfsburg: Glas GT 1300 erwacht nach acht Jahren Restauration wieder zu neuem Leben
Beitrag über Wolfsburg: TV-Team filmt Käferfreunde am VW-AutoMuseum
Seiner Zeit und dem Markt voraus: Der Golf Country von Volkswagen
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.