Profil anzeigen

WAZ-Autopilot - Elektrische Musterschüler

WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als NewsletterWAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
Liebe Leserinnen und Leser,
 
die Elektro-Offensive Volkswagens zahlt sich immer mehr aus. Börsenwert und Verkaufszahlen schnellen nach oben. Gerade in China, dem wichtigsten Einzelmarkt des Autobauers, legte VW im März ein deutliches Verkaufsplus hin - und legt nun nochmals nach. Auf der Automesse in Shanghai wurde das große Elektro-SUV ID.6 vorgestellt und soll maßgeblich dabei helfen, auch in China die E-Auto-Verkäufe weiter anzuheizen. Gut angenommen wurde das Modell schonmal. Und zwar so gut, dass VW auch darüber nachdenkt, das Modell künftig in Europa anzubieten.
 
Erstmal ist hierzulande aber der ID.4 GTX dran. Die sportlichere Version des E-SUVs soll die E-Mobilität weiter emotionalisieren. Mit Allradantrieb und mehr Power erhofft sich Volkswagen auch die Sportwagenfans für die neue Antriebstechnik begeistern zu können. Eben GTX statt GTI. Allerdings: Ob der Ikonenstatus des berühmten Golf GTI jemals erreicht werden kann, darf dann doch bezweifelt werden. Immerhin beißt sich die Konkurrenz daran seit 45 Jahren regelmäßig die Zähne aus. Ein Anfang ist jedoch gemacht, um auch den letzten “Benzinköpfen” die Hand zu reichen.
 
Denn wer auf E-Mobilität umsteigt, der findet meist auch schnell seinen Spaß an der neuen Antriebsform. Bestes Beispiel: Ex-Konzernchef und VW-Legende Carl Hahn. Der stieg nun mit 95 Jahren auf einen ID.3 um. Zusammen mit dem aktuellen VW-Lenker Herbert Diess sprach er jetzt über seine ersten Erfahrungen mit dem Stromer. Das Fazit Hahns: Ein wahrer Genuss und der Startschuss in eine neue Epoche der Mobilität. Eine Bestnote heimste auch der “große Bruder” des ID.3 ein: Beim Crashtest glänzte er mit der Höchstwertung.
 
Angesichts des steigenden Erfolgs und des großen Lobs für die ID-Familie ist es kein Wunder, dass VW schon jetzt vorausplant, und die Produktionskapazitäten von Batterien nach oben anpasst. Davon profitiert vor allem unsere Region. Denn die Stromspeicher werden in Braunschweig gefertigt. Dort wurde jetzt eine zweite Fertigungslinie hochgefahren. Zusammen mit der Batteriezellenfertigung in Salzgitter und dem Projekt Trinity in Wolfsburg sowie der Fertigung von ID.Buzz und Co. in Hannover wird damit auch das elektrische VW-Herz in Ostniedersachsen schlagen.
 
Gute Fahrt wünscht Ihnen,
 
Steffen Schmidt

Der Volkswagen-Überblick:

„Ein wahrer Genuss“: VW-Legende Carl Hahn ist vom ID.3 begeistert
Elektro-SUV ID.4 sahnt beim Sicherheitstest Euro NACP fünf Sterne ab
Programmierschule „42 Wolfsburg“ eröffnet mit viel Prominenz
Neues SUV für China: Volkswagen stellt den ID.6 in zwei Versionen vor
Volkswagen fährt Batterie-Produktion für Elektroautos wie ID.3 und ID.4 hoch
Starkes China-Geschäft steigert Auslieferungen von Volkswagen deutlich
ID.4 GTX: Volkswagen stellt erste Sportversion der ­E-Auto-Familie vor
Sportliche Limo aus Wolfsburg: VW startet Auslieferung von Arteon R im Frühjahr
BGH-Urteil: VW muss Diesel-Klägern auch Kosten für Finanzierung erstatten
Halbleiter-Engpass bei VW: Frühschicht Ende April soll ausfallen
„Faires Ergebnis“: Das sagt die Belegschaft zum VW-Tarifabschluss
Defekt im Presswerk: Golf-Produktion fällt bis Donnerstag aus
Kommentar von WAZ-Redakteur Steffen Schmidt: Tarifabschluss zwischen Volkswagen und IG Metall sichert Zusammenhalt
... und dann ist da noch das:

Klassiker des Monats: Dieser VW Golf I GTI ist ein ganz besonderes Auto
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.