Profil anzeigen

WAZ-Autopilot - Ein Drama made in Wolfsburg

WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als NewsletterWAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
Liebe Leserinnen und Leser,
Was für eine Woche in der VW-Stadt: Wegen der anhaltenden Halbleiter-Krise und Kurzarbeit in der Produktion lagen die Nerven bei Volkswagen sowieso schon blank. Die Nachricht, dass VW-Chef Herbert Diess im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung das Horrorszenario von 30 000 gefährdeten Arbeitsplätzen ins Spiel brachte, wirkte da nur als Brandbeschleuniger für einen schwelenden Konflikt. Beim Weckruf des Konzern-Chefs ging es um nichts anderes, als den in Wolfsburg altbekannten Vorwurf, das Stammwerk sei zu teuer und ineffizient.
Zwar dementierte Diess bereits nach kurzer Zeit kolportierte Absichten bezüglich eines Jobabbaus. Da war das Kind aber schon in den Brunnen gefallen. Betriebsrat, IG Metall und die Belegschaft kritisierten die Aussagen deutlich. Die Fronten vor der so wichtigen Planungsrunde wurden damit abermals verhärtet.
Das dürfte der gewiefte VW-Chef allerdings durchaus einkalkuliert haben, mit seinem Weckruf will er schließlich Sensibilität für die notwendigen Veränderungen erzeugen. Immer wieder betont Diess, dass es existentiell ist, die Transformation schnell und konsequent voran zu treiben, um nicht den Anschluss an die Spitze zu verlieren.
Wen er damit meint, auch daran lässt Diess keinen Zweifel. Sein mahnender Blick richtet sich gut 200 Kilometer nach Osten, auf die neue Gigafabrik von Tesla. Den amerikanischen E-Auto-Bauer zieht Diess regelmäßig als Bedrohung und Vorbild heran. Das ging jetzt sogar soweit, dass Tesla-Gründer Elon Musk während einer Tagung des VW-Top-Managements per Video dazu geschaltet wurde.
Doch nicht nur Diess’ Bruder im Geiste Elon Musk, sondern auch die nüchternen Zahlen geben dem VW-Chef Recht. Dass die Antriebswende sich immer schneller vollzieht und nicht mehr aufzuhalten ist, wird zunehmend deutlicher. Allein VW verkaufte im September zwar ein Drittel weniger Autos als im Vorjahr, verdoppelte aber gleichzeitig seine Auslieferungen von E-Autos. Der Kunde hat gesprochen. Wenn es nach Diess geht, muss VW jetzt bloß noch schneller zuhören.
Gute Fahrt wünscht Ihnen
Steffen Schmidt

Der Volkswagen-Überblick:

MEB von Volkswagen erhält renommierte Auszeichnung der TU Wien
Neuer Hingucker in der Autostadt: VW zeigt Elektro-Konzeptfahrzeug ID.Life
MAN-Chef Tostmann: Traton-Boss Christian Levin bringt „neuen Schwung“ 
Jobabbau-Debatte bei Volkswagen: Das sagen Wolfsburgs Ratsfraktionen dazu
Mobilität der Zukunft: Volkswagen zeigt Konzeptfahrzeug mitten in Berlin
Überraschungsgast bei VW-Tagung: Tesla-Chef Musk sieht VW als größten Herausforderer
Schlechter September: VW-Konzern verkauft ein Drittel weniger Autos
Volkswagen: Personalvorstand Kilian löst Hype um Collegejacke mit VW-Logo aus
Das große WAZ-Interview zur Krise bei VW: Das sagt die IG Metall-Führung
Top: VW-Konzern verdoppelt Zahl der verkauften E-Autos im dritten Quartal
VW-Chef Diess betont: Habe nicht den Abbau von Arbeitsplätzen im Kopf
Äußerungen von Herbert Diess: Das sagen VW-Mitarbeiter zum Stellenabbau-Szenario
Volkswagen: VW-Vorstand Klaus Zellmer und Nationaltrainer Hansi Flick werben für ID.5
Wolfsburg: ID.Buzz im Allerpark gesichtet - E-Bulli erst für 2022 geplant
VW-Chefdesigner Klaus Zyciora im Interview über VW Future Center Europe
WAZ-Kommentar zum Diess-Aufreger: Vertrauen in den VW-Konzern-Chef fehlt
Wolfsburg: Produktion im VW-Werk ruht auch in nächster Woche komplett
Johnson-Impflinge: Volkswagen bietet Beschäftigten Booster-Impfung mit Biontech an
Volkswagen stellt klar: „Abbau von 30.000 Stellen ist kein Thema!“
Werk Wolfsburg: Volkswagen lockert Corona-Regeln in der Produktion
30.000 Stellen bei VW weg? Betriebsrat nennt das Diess-Szenario „absurd“
Innovationsschub für Wolfsburg: Das macht Capgemini am neuen Campus
30.000 Arbeitsplätze weg? VW-Chef Diess denkt über massiven Stellenabbau nach
Bekenntnis zu Wolfsburg: Capgemini eröffnet Engineering-Campus in Warmenau
... und dann war da noch das:

Klassiker aus der Region: Käfer-Roadster von Martin Mielke aus Vorsfelde
Klassiker aus der Region kommt jeden Berg hinauf: Der Steyr Puch Haflinger AP 700 von Petra und Christian Eggers
Äußerungen von Herbert Diess: Das sagen VW-Mitarbeiter zum Stellenabbau-Szenario
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.