Profil anzeigen

WAZ-Autopilot - Die Zukunft erreicht die Straße

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als NewsletterWAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
Liebe Leserinnen und Leser,
Volkswagen macht sich mit Vollgas Richtung Zukunft auf - und die heißt Digitalisierung. Einen großen Meilenstein auf diesem Weg erreichte VW zusammen mit dem Partner Argo AI vor Ostern in München. Erstmals fuhr dort ein ID.Buzz - nicht nur bis unters Dach, sondern auch auf dem Dach mit Technik vollgepackt - vollkommen autonom durch den öffentlichen Straßenverkehr, samt VW-Chef Herbert Diess auf dem Rücksitz.
Immer digitaler wird auch das Vertriebskonzept des Autobauers. Ab sofort können Interessierte die vollelektrischen VW ID.4 und ID.5 online leasen. Das Online-Angebot soll später auf den ID.3 ausgedehnt werden. Außerdem sollen zu einem noch späteren Zeitpunkt auch online Barkauf- und Finanzierungsoptionen angeboten werden. VW ist damit einer der ersten Autobauer, der dem Kundenwunsch nach mehr Online-Vertrieb nachkommt. 
Für das sich rasant wandelnde Geschäftsmodell braucht es selbstverständlich die entsprechenden Fachkräfte. Die bildet Volkswagen mittlerweile zu einem großen Teil selbst aus. In der Fakultät 73 startet in Kürze der nächste Jahrgang. Das Qualifizierungsprogramm bildet IT-Talente zu Softwareentwicklern aus - und bedient damit genau die Bedürfnisse Volkswagens im Umbau zum Tech-Konzern.
Einen Blick in den Rückspiegel kann sich VW mitten im Wandel sowieso nicht erlauben. Die Konkurrenz auf dem Automarkt wird immer größer. Statt traditioneller Hersteller wie Toyota sind es mittlerweile neue Player wie Tesla, die den Wolfsburgern ihren Platz an der Sonne streitig machen. Erkannt hat man das bei Volkswagen schon längts. Mit technischen Innovationen aber auch alten Werten wie Volumen will VW die Kalifornier ausstechen und ihnen die Rolle des Weltmarktführer in Sachen E-Mobilität abknüpfen.
Die Produkte dafür stehen mittlerweile längst bereit. Nach ID.3 und ID.4 kommen jetzt auch der ID.Buzz und noch früher der ID.5 auf den Markt. Diesen können Besucher der Autostadt schon in Kürze ausgiebig bei Probefahrten testen. Wer sich danach immer noch unsicher ist, ob die E-Mobilität etwas für ihn ist, der kann sich Ende Mai ebenfalls in der Autostadt Infos aus erster Hand holen. Dann findet dort ein großes Treffen von E-Auto-Fahrern statt. Die Gelegenheit für “Benzin”- ähm - “Strom-Gespräche”. 
Gute Fahrt wünscht Ihnen
Steffen Schmidt

Der Volkswagen-Überblick:

VW-Konzern ändert seine Strategie: Marge wichtiger als Marktanteil
Porsche: Beschäftigte lassen die Betriebsratswahl gerichtlich prüfen
Gericht weist Millionenklage gegen Porsche SE ab
So will Volkswagen E-Auto-Marktführer Tesla vom Thron stoßen
Volkswagen: Robo-Buzz fährt erstmals durch Münchens Innenstadt
Nach mehreren Zwangspausen: VW-Dieselprozess geht nach Ostern weiter
Volkswagen: Konzern verdient im ersten Quartal deutlich mehr als 2021
Volkswagen: Einstieg in Formel 1 von Audi und Porsche
Ab Ostern in der Autostadt: Probefahrten mit VW ID.5 und Cupra Born
Neu bei Volkswagen: Ab sofort können Kunden E-Autos online leasen
Volkswagen sucht IT-Talente: Jahrgang für die Fakultät 73 startet
„Elektrisierend“: Autostadt veranstaltet ein zweitägiges E-Auto-Treffen
Bokensdorf: VW-Mitarbeiter pflanzen Hecke am Spielplatz Berliner Ring
... und dann war da noch das:

Oldtimer-Fahrt mit Autostadt-Klassikern Cord l29 und 812 S/S Sedan
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.