Profil anzeigen

WAZ-Autopilot - Ausruhen ist nicht!

WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als NewsletterWAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
Liebe Leserinnen und Leser,
Kaum ist eine Herausforderung halbwegs geschafft, steht eine noch größere vor der Tür. Heißt für Volkswagen: Nachdem das Geschäft mit der Elektromobilität erfolgreiche angelaufen und die E-Offensive ins Rollen gekommen ist, muss nun das Häkchen hinter das zweite große Zukunftsthema auf der To-Do-Liste gesetzt werden: Der Software. Die Strategie dafür stellte Konzernchef Herbert Diess nun in der Firmenzentrale in Wolfsburg vor. Unter dem Slogan “New Auto” will der Konzern den Wandel zum digitalen, softwaregetriebenen Mobilitätsanbieter nochmals beschleunigen. Am Ende des Regenbogens soll vor allem mit dank des autonomen Fahrens und neuer Geschäftsmodelle ein riesiger Goldtopf warten - wenn das mal nicht Motivation genug ist.
Auf dem Weg dahin bleibt indes kaum ein Stein auf dem anderen. Die Arbeitswelt bei VW wird sich grundlegend ändern. Zumal mit dem neuen Green Deal der EU das Haltbarkeitsdatum für das traditionelle Verbrennergeschäft nochmals deutlich verkürzt wurde. VW-Chef Herbert Dies sieht das aber gelassen. Strenge Klimaziele hat man sich bei Volkswagen sowieso schon gesetzt und mit den ehrgeizigen E-Mobilitätsplänen und dem Aufbau eigener Batteriezellfabriken sieht man sich ohnehin im Vorteil gegenüber dem größten Teil der Konkurrenz.
Beim Umbau des Konzerns hat Herbert Diess nun weitestgehend freie Hand. “Die Welt hat sich auf uns zu bewegt”, sagt er selbst. Das gilt anscheinend auch für die Mitbestimmung. Während der ehemalige Betriebsratschef Bernd Osterloh noch kaum eine Gelegenheit für Kritik und Seitenhiebe gegenüber dem Management ausließ, hat sich die Stimmung mit Nachfolgerin Daniela Cavallo merklich verbessert. Auch der Betriebsrat scheint nun hinter den Plänen des Konzern-Chefs zu stehen. Dessen Vertragsverlängerung ist ein klares Zeichen dafür.
Das heißt aber nicht, dass Betriebsrat unter Cavallo zu allen Zugeständnissen bereit ist und freundlich abnickt. Dass Cavallo auch Konflikt kann, zeigt sie übrigens mit deutlicher Kritik an der Kündigung der Betriebsvereinbarung zur Ausbildung bei MAN. Mit dem 800 Millionen Euro schweren TE-Neubau in Wolfsburg haben die Arbeitnehmervertreter zudem im Gegenzug ebenfalls einen großen Wurf gelandet und die Bedeutung des Stammwerks auf Jahrzehnte gesichert. Ein schönes Geschenk pünktlich zum 75. Geburtstag der Wolfsburger IG Metall, der am Samstag groß gefeiert wird - und zwar mit der hoffentlich größten Eisparty der Welt.
Übrigens: Parallel zu Volkswagen erfindet sich auch die Kommunikationsplattform des Konzerns ein Stück weit neu - also “New Autostadt”, statt “New Auto”. Was die neu aufgestellte Geschäftsführung plant, hat sie der WAZ bei einem exklusiven Rundgang verraten
Gute Fahrt wünscht Ihnen
Steffen Schmidt

Der Volkswagen-Überblick:

Niedersächsische Gesundheitsministerin besucht VW-Impfzentrum in Wolfsburg
Auszubildenden-Vereinbarung gekündigt: Cavallo kritisiert MAN-Führung
Volkswagen 311: Dieser Käfer-Nachfolger wurde kurz vor Serienstart gestoppt
VW mit Absatzaufschwung: Alle Marken legen im ersten Halbjahr zu
Formentor auf dem Wasser: Cupra baut eine 390 PS starke Motoryacht DS 28
Mehr Auto, mehr Action, mehr Dolce Vita: So will sich die Autostadt verändern
Autostadt startet den Sommerspaß: XXL-Rutsche und Zipline quer durch den Park
Autostadt baut Riesenrutsche als neue Dauer-Attraktion am ZeitHaus auf
Autostadt verkauft alte Dienstkleidung ihrer Mitarbeiter
Wolfsburger Autostadt-Konzerte: Myles Sanko lieferte Auftakt nach Maß
AutoMuseum: Golf I-Fans kamen in Wolfsburg zum „Familientreffen“zusammen
Umweltwochen: Wolfsburger VW-Werk soll Vorreiter bei Nachhaltigkeit sein
MAN kündigt Vereinbarung: Azubis und Ausbilder halten Mahnwache ab
Diess und Cavallo: Neue Harmonie bei Volkswagen statt alter Grabenkämpfe
Azubi-GTE als Anschauungsmaterial: Gelungener Berufsinformationstag in der Autostadt
Countdown für’s große Schlecken: IG Metall testet das Geburtstagseis
Volkswagen spendet eine Million Euro für Flutopfer
VW schüttelt Corona wohl endgültig ab – aber Chip-Probleme in China
VW-Abhör-Skandal: Laut Polizei hat sich Manager das Leben genommen
Das sagt VW-Chef Herbert Diess zum neuen ­EU-Klimapaket
IG Metall: SAS Autosystemtechnik zahlt jetzt nach Tarif
Container: Hier lagert die IG Metall Wolfsburg ihr Geburtstagseis
AutoVision: Beschäftigte bekommen Corona-Beihilfe und Lohnerhöhung
... und dann war da noch das:

Schneller als die Formel 1: Wolfsburger Testfahrer fährt im Bugatti 447 km/h
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.