Profil anzeigen

WAZ-Autopilot - Adieu Einigkeit

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als NewsletterWAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
WAZ-Autopilot - Der VW-Wochenüberblick als Newsletter
Liebe Leserinnen und Leser,
dass sich die Transformation der Arbeitswelt auch auf die Mitbestimmung auswirkt, kann man gerade in Wolfsburg hautnah erleben. Die sonst so einige Arbeitnehmerschaft steht in diesem Jahr vor einem Härtetest. Bei den Betriebsratswahlen im März treten gleich acht verschiedene Listen an - und das nicht etwa, weil es so viele Gewerkschaften gibt. Nein: Innerhalb der traditionell bei VW absolut dominierenden IG Metall regt sich Widerstand. Die Liste der mächtigen Gewerkschaft bekommt Konkurrenz aus den eigenen Reihen. Die WAZ stellt die einzelnen Listen in einer Serie vor, damit sich Belegschaft ein Bild machen kann. Die Liste “Wir für euch” etwa fordert unter anderem eine unbürokratischere Organisation und einen Betriebskindergarten, “Die Unabhängigen” wollen eine stärker auf das Individuum fokussierte Personal- und Qualifizierungspolitik.
Was in einer Demokratie normal sein sollte - nämlich ein fairer Wahlkampf trotz Konkurrenz und unterschiedlicher Standpunkte -, daran muss man sich bei VW wohl noch ein wenig gewöhnen. Denn leider artet der Wahlkampf immer mehr zur Schlammschlacht aus. Im Fokus stehen dabei vor allem die IG Metall-Liste und Frank Patta mit seiner “Anderen Liste”. Beide Seiten liefern sich ein unschönes Gefecht um das Gehalt ihrer Spitzenkandidaten - ein Punkt, der objektiv gesehen eigentlich keine Rolle spielen sollte.
Daneben fühlen sich die kleineren Listen wegen eines anderen Vorfalls schlecht behandelt. Ihre Plakate und Flyer im Werk wurden teilweise mit IG metall-Werbung überklebt, oder gleich abgerissen. Kein schöner Zug, der die angespannte Stimmung im Werk gut widerspiegelt. Bis zur Wahl im März dürfte es noch unterhaltsam und spannend werden.
Mit Spannung erwartet wird in Wolfsburg aber vor allem die Standortentscheidung Volkswagens für das neue VW-Werk. Warmenau gilt als Top-Favorit - auch weil die Politik schonmal freie Bahn geschaffen hat. Schon jetzt beginnt die Arbeit an den benötigten Flächennutzungs- und Bebauungsplänen. Dafür sorgten die betroffenen Ortsräte mit ihrem Votum - trotz vorhandener Bedenken, vor allem was den Verkehr und den Umweltschutz angeht.
Denn zu wichtig ist das Projekt für Wolfsburg und Volkswagen. der Autobauer will dort eine der modernsten Fabriken der Welt hochziehen, die Mobilität mit dem Trinity auf eine neue Stufe heben und Tesla den Kampf ansagen. Wobei: Der neue TÜV-Report zeigt, dass beim großen amerikanischen Widersacher Tesla auch nicht alles Gold ist, was glänzt. Beim traditionellen Autobau besteht noch viel Nachholbedarf, wie die Mängelquote zeigt. Alles sollte man sich also lieber nicht von Tesla abschauen.
Gute Fahrt wünscht Ihnen,
Steffen Schmidt

Der Volkswagen-Überblick:

VW-Betriebsratswahl: „Die Andere Liste“ will mehr Transparenz und Diskussion
VW-Betriebsratswahl: „Die Unabhängigen“ wollen den „Menschen wieder in den Fokus rücken“
VW-Betriebsratswahl: Liste „Wir für Euch“ fordert „agile Organisation“
VW-Betriebsratswahl: Liste MIG 18 fordert mehr Transparenz an der Spitze
Jetzt geht’s ums Geld: Gehalts-Zoff zwischen IG Metall und Frank Patta
Management im Tandem: So funktioniert Job-Sharing bei Volkswagen
10 Prozent Mängelquote für VW-Konkurrent: Tesla Model S fällt im TÜV-Report durch
Abschied von Hiltrud Werner: „VW ist heute ein besseres Unternehmen“
Emotional statt bieder: Skoda stellt neues E-Auto Enyaq Coupe iV vor
Toyota überholt Volkswagen als weltweit größten Autohersteller
Zukunftstag in der Autostadt: Wer möchte im April dabei sein?
Volkswagen beruft Ex-Richter Philip Haarmann zum Chefjustiziar
Volkswagen: ID.5-Anlauf schließt Transformation des VW-Werks Zwickau ab
Wo entsteht das neue Mega-Werk von VW? Warmenau schiebt sich auf die Pole-Position
Volkswagen - Wirtschafts-Podcast mit VW-Chef Diess über Software als dominante Rolle
Kilian und Cavallo legen Kranz nieder: „Aus Erinnerung muss Verantwortung wachsen“
VW-Azubi-Vertreterin mahnt: Holocaust nicht relativieren!
Volkswagen verlängert Meldefrist für Altersteilzeitregelung
WAZ-Interview mit Sebastian Koch: Filmstar schwärmt vom VW ID.3
VW-Logistizentrum Braunschweig: Bande stiehlt massenhaft Teile -Staatsanwaltschaft ermittelt
VW-Chef Herbert Diess mit Corona infiziert: Homeoffice in der Quarantäne
Neuer bulliger Amarok: Volkswagen stellt Premium-Pick-up Mitte des Jahres vor
... und dann war da noch das:

Wie in den 1950ern: Nostalgische Tour durch den verschneiten Harz mit dem Käfer – so war’s
Rares VW Käfer-Sondermodell: Gelb-Schwarzer Renner wird 50 Jahre alt
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.